Am vergangenen Wochenende, vom 10. und 11. November wurden die Hessischen Kurzbahn Meisterschaften im Schwimmen in Baunatal ausgetragen. In packenden Rennen wurden die diesjährigen Jahrgangsmeister/innen und die „Offenen  Hessischen Meister/innen“ ausgeschwommen. Das Sportbad der Stadt Baunatal nahm in diesem Jahr 42 Vereine mit 353 Sportlerinnen und Sportlern bei sich auf. 1674 Starts wurden an diesen zwei Tagen ausgeführt. Durch die engagierte Arbeit der Kampfrichter und des gesamten Orga- und Verpflegungsteams, konnte der Wettkampf einwandfrei über die Bühne gebracht werden.


Auch die SG ACT/Baunatal schickte in diesem Jahr optimal vorbereitete Sportler an den Start. Dies ist an zahlreichen neuen persönlichen Bestzeiten, sowie an Finalteilnahmen und Medaillengewinnen in den Jahrgängen und Offen abzulesen. Jan Lukas Beckmann (97) und Carl Hildebrandt (02) waren mit mehrfacher Finalteilnahme besonders erfolgreich. Ersterer konnte das 50m Schmetterling Finale der Männer in einer neuen Bestzeit von 24,76 Sek für sich entscheiden. Über 50m Rücken und 100m Lagen (PB: 58,20 Sek) konnte Beckmann zwei weitere Podiumsplätze für sich verbuchen.


Jan Lukas - Ganz oben auf dem Treppchen

 

Carl war, neben seinen drei Finalteilnahmen mit sechs Gold- und einer Silbermedaille der erfolgreichste Schwimmer der SG ACT Baunatal. Über alle geschwommenen Strecken konnte Carl seine alte Bestzeit hinter sich lassen und auch in den Staffeln wurde er eingesetzt, so dass er am Wochenende 14 Starts zu absolvieren hatte. Simon Baum (01), Jonas Nikolaus (97) und Pascal Bartoldus (97) sind in ihren Einzelrennen ebenfalls sehr erfolgreich gewesen. Die Rennen wurden schnell angegangen. Mit den Bestleistungen zeigt sich, dass sich der gute Trainingszustand bei allen auszahlt. Giulio Maximilian Pazzi (02) hat nach langer Verletzungspause wieder Wettkampfluft schnuppern können und ist mit zwei soliden Zeiten zurück ins Wettkampfbecken gekehrt.
Bei den Frauen war Fabienne Werner (00) die fleißigste Medaillensammlerin. Sie kann sich über einen Jahrgangstitel, drei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille freuen. Über 200m Rücken schlug Fabienne in neuer Bestzeit (2:24,96) an. Saskia Reuter (95) schwamm in allen Einzelrennen an diesem Wochenende zu persönlicher Bestzeit. Besonders erfreulich war hierbei die Finalteilnahme über 100m Freistil. Im Finale konnte Saskia die am Morgen aufgestellte Bestzeit  noch einmal steigern und somit den vierten Platz für sich verbuchen. Sehr erfolgreich war auch Laura Jacob. Die Schwimmerin aus dem Jahrgang 2003 wurde über ihre Paradestrecken drei Mal Vizejahrgangsmeisterin und einmal konnte sie sich die Bronzemedaille umhängen. Vanessa Dabek (02) wurde in ihren Rennen mehrfach mit starken Zeiten belohnt. In der 4x50m Staffel der Frauen trug sie zu einem guten sechsten Platz bei.


Die erfolgreiche Männerstaffel: Carl, Jonas, Jan Lukas und Pascal

 

Die Staffel der Männer über 4x50m Lagen schlug hinter den ersten Mannschaften aus Frankfurt und Darmstadt als drittschnellste Staffel an. Jan Lukas Beckmann, Jonas Nikolaus, Pascal Bartoldus und  Carl Hildebrandt steigerten sich jeweils in ihrer eigenen Zeit noch einmal um ein vielfaches und können sich über einen verdienten dritten Platz in Hessen freuen. 
Im Heimatbecken der SG ACT/ Baunatal konnten jedoch nicht nur die Baunataler Sportler gute Zeiten abliefern. Nina Kost schwamm zwei Mal an diesem Wochenende Hessischen Rekord über 50m Freistil, so dass dieser nun bei 24,71 Sekunden liegt. Den Medaillenspiegel führen in diesem Jahr die Mannschaften aus Darmstadt, Frankfurt und Wiesbaden an. Baunatal ist hier auf einem guten 8. Platz gelandet. Die Veranstaltung ist zur Freude aller Beteiligten optimal gelaufen und die SG ACT Baunatal kann sich über die zum Großteil herausragenden Leistungen freuen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.